BASICS Warenursprung und Zollpräferenzen der EU 2020

Bitte wählen Sie ein Datum:

Über das Seminar

Die Zollpräferenzen und der nichtpräferenzielle Warenursprung sind mit die schwierigsten Bereiche des Außenhandels (Zollbestimmungen). Bezeichnungen wie Freiverkehrs- und Ursprungsabkommen, Pan Europa-Mittelmeerabkommen (PAN-MED-Zone), Wertregeln, Kumulierung, Draw-Back-Verbot, Lieferantenerklärung, EUR 1 uvm. stehen hierfür beispielhaft. Diese Komplexität macht es dem Einsteiger nicht einfach, sich in die Thematik einzuarbeiten. Mit den Basics soll Ihnen eine solide Grundlage zu diesen Rechtsgebieten gegeben werden. Unser Seminar richtet sich insbesondere an Einsteiger und Personen ohne große Vorkenntnisse. 

Die Ziele:

  • Sicherer Umgang mit den nichtpräferenziellen und den präferenziellen Ursprungsregeln
  • korrektes Ausfüllen der Dokumente
  • Zuordnung der Kundenanfragen
  • Arbeiten mit der Homepage des Zolls - www.zoll.de
  • Selbstständiges Aufsuchen von Zoll- und Außenhandelsinformationen im Internet
  • Ausreichende Dokumentation und Absicherung gegen Regressansprüche der Zollverwaltung
  • Datenbank Zoll als Firmen-Intranet

 

Fachliche Leitung / Referenten

  • Karl Heinz E. Matt, Dipl.- Finanzwirt, MA-Tax Consulting GmbH
  • Matthias Preisinger, Dipl.-Finanzwirt (FH)/ LL.M(Oec), Dozent
  • Dr. Michael Jung, Dipl.-Finanzwirt (FH), Dozent

Zielgruppe

Mitarbeiter/innen aus den Import-, Export-, EDV-, Zoll- und Versandabteilungen, welche täglich bei ihrer Arbeit mit Zoll- und Außenhandelsthemen beschäftigt und fortlaufend auf aktuelle Informationen angewiesen sind.

 

Ihr Vorteil - Im Seminarpreis enthalten

  • umfangreiches Seminarskript, auch elektronisch auf USB-Stick
  • Aktuelle DIN A3 Schaubilder (Darstellung der EU-Präferenzabkommen und Handling von Lieferantenerklärung)
  • Pausengetränke, Snacks und Mittagessen

Programm

Eintägig 09:00 Uhr bis 17:15 Uhr

(vorläufig / aktuelle Rechtsänderungen vorbehalten)

  1. Territoriale Benennung der Ware - die Ursprünge
  2. Ursprung nach dem Wettbewerb ("Made in")
  3. Ursprung nach Außenhandelsrecht (IHK-Ursprung)
  4. Ursprung nach den EU-Zollpräferenzabkommen (tarifliche nach Zollrecht)
  5. Das System der Zollcodenummern
  6. Recherche der Zollsätze und weitere Einfuhrabgaben im Bestimmungsland
  7. Ausstellung von Zollpräferenzen an Kunden durch Warenverkehrsbescheinigung / Rechnungserklärung
  8. System der Lieferanten- / Langzeitlieferantenerklärungen LE/LLE
  9. Nutzen des Ermächtigten EA oder des Registrierten Ausführers REX
  10. Audit / Monitoring / Kontrollen / Prüftools / Vorbereitung auf Außenprüfung

Schwierigkeit

  • Basic

Termin

-

Veranstaltungsort:

Hotel Renchtalblick Oberkirch
Bellensteinstraße 9
77704 Oberkirch

Teilnahmegebühr

485,00 EUR pro Teilnehmer (zzgl. 19% USt.)

Firmen, die mehrere Personen zu diesem Seminar anmelden, zahlen ab dem dritten Teilnehmer einen um 15% ermäßigten Seminarpreis für die dritte und jede weitere Person.

Anmeldung

Unsere Teilnahmebedingungen liegen zugrunde.

Hinweise zum Datenschutz.