Grundlagen Einfuhr Waren- und Dienstleistungsverkehr

Bitte wählen Sie ein Datum:

Über das Seminar

Das zollrechtliche Einfuhrverfahren zum freien Verkehr ist nach dem Ausfuhrverfahren das zweithäufigste angewandte Zollverfahren in der  EU im Extrahandel. Bedingt durch BREXIT sowie das IMPOST Verfahren in 2021 wird es an erste Stelle treten. Entgegen dem Ausfuhrverfahren, welches in Deutschland von fast allen Firmen ohne Dienstleister (Vertretung) in Eigenregie durchgeführt wird, verhält es sich bei der Einfuhr anders. Der überwiegend betroffene Personenkreis lässt sich bei der Einfuhrverzollung durch einen Dienstleister vertreten (direkt oder indirekt), meist im irrigen Glauben, aus der Verantwortung (Haftung) zu sein. Dass dem nicht so ist und eine rechtzeitige vorherige schriftliche Absicherung geboten erscheint, wird Ihnen unser Seminar aufzeigen. Der Intra- als auch der Extrahandel setzen sowohl grundlegende Kenntnisse der erforderlichen Dokumente als auch der Verfahrensvorschriften nebst Auflagen voraus.

 

Ziel des Seminars:

Für Anfänger und Seiteneinsteiger bietet das Seminar ein idealer Einstieg in den eingangsseitigen Waren- und Dienstleistungsverkehr im Intra- und Extrahandel der EU. Neben den grundlegenden Rechtsvorschriften werden die Zusammenhänge und das Zusammenwirken der einzelnen Rechtsgebiete mit deren Dokumente bei der Einfuhr von Waren mit der Abfertigung zum freien Verkehr eingehend erläutert. Weitere für Wareneingänge in Frage kommenden Zollverfahren (u.a. Veredelung oder Lager) werden aufgezeigt- Am Ende des Seminares wissen Sie, was insbesondere bei einer Einfuhr einer Ware unter Verbringung, Verwahrung, Gestellung, Beschau, Überlassung und Zollanmeldung zu beachten ist.

 

 

Hinweis:

Als Anschlussseminar empfiehlt sich unser Seminar: „Up Date Warenursprung und Zollpräferenzen“

 

Referenten

  • Karl Heinz E. Matt, Dipl.- Finanzwirt, MA-Tax Consulting GmbH, Filderstadt
  • Christopher M. Matt, Berater, MA-Tax Consulting GmbH, Filderstadt

Zielgruppe

Das Seminar richtet sich an Mitarbeiter/-innen, die in ihrem Unternehmen Zollbeauftragte oder in einer anderen verantwortlichen zoll- oder außenwirtschaftsrechtlich verantwortlichen Position sind oder werden sollen oder eine vergleichbare Position innehaben. Es ist insbesondere für Mitarbeiter/-innen gedacht, die sich mit den Rechten und Pflichten ihres Tätigkeitsfeldes vertraut machen wollen, um Rechtssicherheit zu erlangen.

Ihr Vorteil: Im Seminarpreis enthalten

  • Umfangreiches Seminarskript (auch elektronisch auf USB-Stick)
  • Diverse Lehrschaubilder DIN A3 (farbig)
  • Getränke und Snack in den Kaffeepausen sowie Mittagessen

Programm

Halbtägig
(vorläufig / aktuelle Rechtsänderungen vorbehalten)

 

1.0  Grundzüge Außenhandel (Freihandel, Zollunion, Rechnungsaufmachung)

2.0  Der Waren- und Dienstleistungsverkehr in Abgrenzung zum Intra-/Extrahandel

(Einfuhr, besondere Zollverfahren, Eingang)

3.0  Die Einfuhr in die EU / DE als Einzelverzollung zum freien Verkehr

4.0  Mögliche Verfahrenserleichterungen bei der Einfuhr nach dem UZK

5.0 Grundlagen der Verbote und Beschränkungen bei der Einfuhr

6.0  Einstieg in die Warenursprünge (Wettbewerb, Außenwirtschaft und Präferenzen)

7.0  Die umsatzsteuerrechtliche Abzugsfähigkeit der Einfuhrumsatzsteuer      

 (Belegnachweisführung) und das Verfahren „VC 42“ als Anschluss einer  

 innergemeinschaftlichen Lieferung

8.0  Darstellung der grundlegenden Importpapiere für die Einfuhr und deren  

9.0  Codierungen

10.0 Dokumentations-/ Aufzeichnungs- und Nachweispflichten nach den GoB

 

Schwierigkeit

  • Basic

Termin

-

Veranstaltungsort:

Silverport GmbH
Im Köller 3/1
70794 Filderstadt

Teilnahmegebühr

485,00 EUR pro Teilnehmer (zzgl. 19% USt.)

Firmen, die mehrere Personen zu diesem Seminar anmelden, zahlen ab dem dritten Teilnehmer einen um 15% ermäßigten Seminarpreis für die dritte und jede weitere Person.

Anmeldung

Unsere Teilnahmebedingungen liegen zugrunde.

Hinweise zum Datenschutz.