BASICS Warenursprung und Zollpräferenzen der EU 2018

Über das Seminar

Jährlichen Änderungen des nichtpräferenziellen Ursprungs (Außenhandelsursprung) sowie neue Zoll-Präferenzabkommen und Änderungen bestehender Abkommen einschließlich Änderungen der Präferenzdokumente und Ursprungsbescheinigungen sind von den Firmen zu überwachen bzw. umzusetzen. Anpassungen bei Verfahrensvereinfachungen (Ermächtigter Ausführer) bzw. Präferenzkalkulationen und deren Dokumentation müssen vorgenommen werden. Zudem spielt das Thema Lieferantenerklärungen (einkaufs- und verkaufsseitig) in vielen Firmen nach wie vor eine große Rolle.

Fragen und Beiträge zur Praxis aus Ihrem Unternehmen sind ausdrücklich erwünscht!

Die Ziele:

  • Änderungen erkennen und umsetzen
  • Organisationsanweisungen anpassen
  • Präferenzkalkulationen erstellen
  • Präferenzdokumente und Ursprungsbescheinigungen rechtssicher ausstellen.

Ihr Nutzen:

  • Sicherer Umgang mit den Nichtpräferenziellen Ursprungsregeln
  • Sicherer Umgang mit den Zoll-Präferenzbestimmungen (u. a. Wertregeln, Sonderfälle)
  • Zuordnung der jeweiligen Dokumente

 

Fachliche Leitung / Referenten

  • Karl Heinz E. Matt, Dipl.- Finanzwirt, MA-Tax Consulting GmbH
  • Matthias Preisinger, Dipl.-Finanzwirt (FH)/ LL.M(Oec), Dozent
  • Dr. Michael Jung, Dipl.-Finanzwirt (FH), Dozent

Zielgruppe

Sachberarbeiter/innen Einkauf, Finanzbuchhaltung, EDV-Abteilung, Erzeugniskalkulation, Verkauf und Versand, die mit der Zoll-Thematik nichtpräferenzieller und präferenzieller Ursprung beschäftigt sind.

 

Ihr Vorteil - Im Seminarpreis enthalten

  • Seminarunterlagen werden digital (USB Stick) zur Verfügung gestellt
  • Aktuelle DIN A3 Schaubilder (u.a. Präferenzabkommen und Lieferantenerklärung)
  • Mustervorlage ORGA Zollpräferenz für den „Ermächtigten Ausführer“ mit PAN-MED
  • Pausengetränke, Snacks und Mittagessen

Programm

(vorläufig / aktuelle Rechtsänderungen vorbehalten)

 

Teil I: Allgemeines

  • Territoriale Benennung einer Ware
  • Ursprung nach dem Wettbewerb ("Made in" Bezeichnung)
  • Ursprung nach dem Handelsrecht (IHK-Ursprung)
  • Ursprung nach den Präferenzabkommen der EU (zolltarifrechtliche Einreihung)

Teil II: Punktuell

  • System der Zollcodenummern
  • Recherche der Zollsätze und weitere Einfuhrabgaben im Bestimmungsland
  • Ausstellung von Zollpräferenzen an Kunden einschl. Lieferantenerklärung
  • Nutzen des Ermächtigten Ausführers EA sowie Registrierter Ausführer REX
  • Audit / Selbstkontrolle / Vorbereitung auf die Außenprüfung

Schwierigkeit

  • Basic

Termin

Veranstaltungsort:

Silverport GmbH
Im Köller 3/1
70794 Filderstadt

Teilnahmegebühr

470,00 EUR pro Teilnehmer (zzgl. 19% USt.)

Firmen, die mehrere Personen zu diesem Seminar anmelden, zahlen ab dem dritten Teilnehmer einen um 15% ermäßigten Seminarpreis für die dritte und jede weitere Person.

Anmeldung

Unsere Teilnahmebedingungen liegen zugrunde.

Hinweise zum Datenschutz.